Seite drucken
AAA

Digitalisierung

Digitale Strategie

Für Museen verbindet sich mit dem Begriff Digitalisierung ein breites Themenfeld, welches so unterschiedliche Bereiche wie Öffentlichkeitsarbeit, Vermittlung, Museumsmanagement und Sammlungserschließung umfasst. Digitalisierung ist somit eine Querschnittsaufgabe, aber angesichts begrenzter Ressourcen für viele Museen auch eine große Herausforderung.  Die momentanen Einschränkungen des öffentlichen Lebens im Zeichen von Corona beschleunigen den digitalen Wandel, ohne dass sie das physische Museumserlebnis langfristig ersetzen.

Insofern möchte der Hessische Museumsverband helfen, die Fragen, die sich hinter dem Schlagwort "Digitalisierung" verbergen, gemeinsam mit den Museen anzugehen: Welche Chancen, Möglichkeiten und Herausforderungen eröffnet der digitale Wandel den Museen? Wie verändern sich Vermittlung an und Kommunikation mit den Besuchenden? Was bedeutet Digitalisierung für die Kernaufgaben Sammeln, Bewahren, Forschen, Vermitteln und Ausstellen? Wie können Museen kreative Angebote im digitalen Raum entwickeln? Wie sehen konkrete Umsetzungen und Projekte aus? Welche Voraussetzungen und Hürden sind häufig damit verbunden? Welche Infrastruktur brauchen die hessischen Museen, um ihre Sammlungen und damit wichtiges Kulturgut dauerhaft zu sichern und öffentlich zugänglich machen zu können?

Oftmals gibt es in den Häusern schon zahlreiche Angebote, angefangen von der eigenen Website, einem App-basierten Audioguide bis zu Social-Media Aktivitäten oder der Online-Präsentation der eigenen Sammlung, die aber noch nicht zusammen gedacht und perspektivisch weiter entwickelt werden.

In den kommenden Monaten möchten wir im Austausch mit den Museen eine Digitalstrategie entwickeln, um die hessischen Museen langfristig und strukturell unterstützen zu können. Der Themenkomplex Sammlungsmanagement und Datenbanken ist ein wesentlicher Baustein dieser Strategie, den wir mit Fortbildungen, Handreichungen und Unterstützungsangeboten begleiten werden.

Hierbei beraten wir Sie gerne auch hinsichtlich der Auswahl von geeigneter Museumssoftware, Datenbank gestützter Inventarisierung, bei Digitalisierungsvorhaben oder der Datenweitergabe an Portale wie die DDB oder Europeana.

Online-Umfrage

Eine Umfrage zu Ist-Zustand und Bedarfen der digitalen Sammlungserschließung ist Ende Oktober gestartet und läuft noch bis Ende November. Bitte beteiligen Sie sich an der kurzen Online-Befragung, damit wir in Ihrem Sinne aktiv werden können. Ihre Angaben werden natürlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Den Link zur Umfrage erhalten die Museen per Mail.

Ansprechpartnerin: Anne-Marie Bernhard

 

Weiterführende Informationen finden Sie unter:

 
Diese Website verwendet Google Analytics
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren